Kooperiert die FAZ künftig mit Jahns Ex-Firma?

Die SMI Campus GmbH hat die FAZ GmbH bei der Erarbeitung eines Weiterbildungs-Konzepts unterstützt. Ob das Unternehmen, das bisher auch die Weiterbildung für die EBS durchführt, künftig auch die Umsetzung bei der FAZ übernimmt, ist angeblich noch offen.

Die SMI Campus GmbH gehörte zum engen Geflecht der Firmen, an denen der geschasste Ex-Präsident der EBS, Christopher Jahns, beteiligt war. Die Tochterfirma der SMI Campus AG in St.Gallen, deren Präsident wiederum Jahns war, führte und führt noch immer die Weiterbildungs-
programme für die EBS durch. „SMI Campus ist für Weiterbildungsangebote für Supply Chain Management und Logistik zuständig“, bestätigt die EBS.

Geschäftsführerin der SMI Campus GmbH war und ist offenkundig immer noch Nicole Gaiziunas, die Lebensgefährtin von Jahns. Bis der Vorwurf der Untreue gegen Jahns im vergangenen Jahr auftauchte, hatte Gaiziunas dabei eine bemerkenswerte Ämterhäufung. So war sie nicht nur Geschäftsführerin der SMI Campus GmbH, sondern auch Geschäftsführerin der EBS Executive Education GmbH und Geschäftsführerin Executive Education des SMI Instituts der EBS. Im Klartext bedeutete das wohl: Frau Gaiziunas vergab Aufträge an die von ihr geführte SMI Campus GmbH.

Inzwischen ist Gaiziunas aus der EBS ausgeschieden und seit Mai 2011 ist sie Verwaltungspräsidentin der SMI Campus AG in St.Gallen – als Nachfolgerin von Jahns.

Auch die FAZ war indirekt über ihren Geschäftsführer, Tobias Trevisan, mit SMI Campus GmbH verbunden. Denn seit Februar 2011 saß Trevisan im Aufsichtsrat der EBS. Doch nun will die FAZ selbst verstärkt in den Weiterbildungsbereich einsteigen. Trevisan trat daher vor kurzem aus dem Aufsichtsrat aus, angeblich um nicht den Eindruck von Interessenkonflikten aufkommen zu lassen.

War der Ausstieg möglicherweise nur ein Schritt, um den Weg dafür freizumachen, die SMI Campus GmbH auch mit der Umsetzung des Konzepts bei der FAZ zu beauftragen? Dazu kommen die Gerüchte, dass Jahns demnächst einen Job bei der FAZ übernehmen soll. „Wir bitten Sie um Verständnis, dass wir aus Vertraulichkeitsgründen zum heutigen Zeitpunkt nicht in der Lage sind, Ihnen in dieser Angelegenheit weitere Auskünfte zu erteilen“, schreibt die FAZ.

Sollte Jahns tatsächlich eine führende Position im Weiterbildungsbereich der FAZ übernehmen, wäre das zumindest bemerkenswert. Denn noch immer besteht gegen den Ex-Präsidenten der EBS ein Haftbefehl, der unter strengen Auflagen außer Vollzug gesetzt wurde. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Ex-Präsidenten der EBS vor, 180.000 Euro veruntreut zu haben. Die Ermittlungen dauern an. Jahns beteuert dagegen seine Unschuld.

Dieser Beitrag wurde unter News, Ticker abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Kooperiert die FAZ künftig mit Jahns Ex-Firma?

  1. Pingback: FAZ gründet Business School – Schwertfeger-MBA-Channel

  2. Pingback: EBS-Skandal: Kein Job für Ex-Präsident Jahns bei der FAZ - Schwertfeger-MBA-Channel

Was ist Ihre Meinung dazu?