MBA-Absolventen bilden sich nur selten weiter

Nur einer von zehn MBAs, die 2007 ihr Studium abgeschlossen haben, hat seitdem einen Weiterbildungskurs besucht. Das hat die Financial Times bei einer Befragung von 1.800 Alumni herausgefunden.

Von den wenigen, die ein Executive Education Programm besucht haben, beurteilten 87 Prozent den Kurs als gut oder außergewöhnlich gut. Grund für den Kursbesuch war vor allem der Erwerb von rollenspezifischen Fähigkeiten. Nur einer von fünf Befragten gab an, dass sein MBA-Studium ihn nicht ausreichend für seine aktuelle Position vorbereitet habe.

Ihr MBA-Studium betrachten die meisten als sehr positive Erfahrung. Obwohl zwei Drittel glauben, dass die weltweite Wirtschaftskrise ihre Karriere negativ beeinflusst hat, sind 82 Prozent davon überzeugt, dass sie ohne MBA nicht so weit in ihrer Karriere gekommen wären.

 

Dieser Beitrag wurde unter News abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Was ist Ihre Meinung dazu?